Kontakt MyFidelity Logout
Skip Header

Job oder Traum verwirklichen? So schaffen Sie beides.

Fidelity

Fidelity - Research team

-

Viele träumen von einer längeren beruflichen Auszeit - um sich weiterzubilden, ein Geschäft zu gründen oder einfach zu entspannen. Doch wie bereitet man sich richtig vor? Woran Sie denken müssen, damit das Projekt Auszeit auch ein Erfolg wird.

Drei von zehn Deutschen träumen davon, sich eine Auszeit vom Beruf zu nehmen, oder haben das sogar schon getan1 - um zu entspannen, zu reisen, sich weiterzubilden, sich als Unternehmer zu versuchen oder einen anderen Traum zu verwirklichen.

Doch je länger die Auszeit, desto tiefer ist auch der Einschnitt im Berufsleben und in den eigenen Finanzen. Das Sabbatical will also gut geplant sein. Wir zeigen, woran Sie denken müssen, damit das Projekt Auszeit auch ein Erfolg wird.

Was kostet die Auszeit?

Mehrere Monate Sabbatical machen möglich, was ein Urlaub oft nicht leisten kann: Echte Tiefenentspannung. Eine Weiterbildung, die den Weg für den nächsten Karrieresprung frei macht. Eine Reise, bei der man nicht nur im Schweinsgalopp die Touristen-Hotspots abhakt. Genug Freiraum im Kopf, um unternehmerisch zu denken und eine Idee umzusetzen.

Eine solche Auszeit ist für die meisten nur mit unbezahltem Urlaub möglich. Anstelle des Gehalts müssen also Ersparnisse die Lebenshaltungskosten decken. Weiterbildung, Reisen, Geschäftsgründung oder andere Sabbatical-Pläne kosten zusätzlich Geld.

Auch Jahre später kann sich die Auszeit noch finanziell bemerkbar machen. Auf eine Beförderung oder Gehaltserhöhung müssen Angestellte durch ein Sabbatical womöglich länger warten. Und wer kein Gehalt bekommt, sammelt auch keine Rentenpunkte. Die monatliche Altersrente fällt dadurch etwas geringer aus, als sie es ohne Pause gewesen wäre. 

Wie viel Auszeit brauche ich - und bekomme ich sie auch?

Das Spektrum der Möglichkeiten ist groß. Um manche Träume zu verwirklichen, reicht es womöglich schon, von Voll- in Teilzeit zu wechseln, öfter im Homeoffice zu arbeiten oder die Arbeitszeiten flexibler zu gestalten. Ob es nun mehrere Monate Auszeit oder nur drei Tage Homeoffice pro Woche sein sollen: Mut zur offenen Verhandlung mit dem Arbeitgeber ist der Schlüssel zum Erfolg.

In vielen Fällen ist die Verhandlung sogar unumgänglich: Ein Anrecht auf ein Sabbatical haben nämlich nur die wenigsten Angestellten. In manchen Tarifverträgen und im öffentlichen Dienst sind solche Auszeiten klar geregelt, in der Regel sind sie jedoch Verhandlungssache zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Auch die Rückkehr aus der Auszeit sollte schon vor der Pause Thema sein, um einen ungewollten Karriereknick zu vermeiden.

Wie sorgt man finanziell für die Auszeit vor?

Dass ein Sabbatical auch eine Frage des Geldes ist, zeigt eine Umfrage von Xing: Wer monatlich mehr als 5.000 Euro brutto verdient, nimmt sich deutlich häufiger eine Auszeit als andere. Doch ob Gutverdiener oder nicht, die richtige Planung ist die Grundlage einer sorglosen Auszeit.

Vorher sollten genug Ersparnisse da sein, um die Lebenshaltungskosten während der Auszeit abzudecken. Wer außerdem reisen, sich fortbilden oder ein Projekt verwirklichen will, muss auch hierfür die Kosten abschätzen und das nötige Geld rechtzeitig zur Seite legen.

Es gibt viele Wege zu sparen. Wer mit seinem Ersparten eine gute Rendite erzielen will, ist mit einem Tagesgeldkonto heutzutage jedoch schlecht bedient. Fonds können eine bessere Rendite bieten, und sie sind eines der flexibelsten Anlageprodukte: Anleger können frei entscheiden, wann sie wie viel ansparen und auch wieder von ihrem Depot abrufen wollen.

Sie sollten dabei einen Anlagehorizont von mindestens fünf Jahren mitbringen, da Geldanlagen am Kapitalmarkt immer gewissen Schwankungen ausgesetzt sind. Daher sind Fonds ein gutes Instrument, um auf eine mittelfristige Auszeit hinzusparen.

Fazit

Zu einem Sabbatical gehört auch etwas Mut: Man gibt Gewohnheiten und Einkommen auf, um etwas Neues zu wagen - sei es eine Phase der Selbständigkeit oder eine ganz neue Work-Life-Balance. Das richtige finanzielle Polster kann da Sicherheit bieten, damit sich die Entspannung in der Auszeit schnell einstellt und der Verwirklichung von Ideen nichts im Wege steht.

-

Frauen und Finanzen

Geld schafft Sicherheit, Freiheit, berufliche Flexibilität – und es verwirklicht Träume. Deshalb sind laut einer Studie von YouGov 74% der Frauen finanzielle Rücklagen wichtig. Um ihre Lebensziele zu erreichen, sollten Frauen ihre Geldanlage neu denken.

Mehr erfahren