Kontakt MyFidelity Logout
Skip Header

Fidelity gewinnt Fondsfrauen Award - Company of the Year 2019

Fidelity

Fidelity - Research team

-

Die Organisation Fondsfrauen hat 2019 erstmals das Unternehmen gesucht, das sich in den vergangenen Jahren am stärksten für die Förderung von Frauen engagiert hat, sei es durch seine Unternehmenskultur, Förderprogramme, gezielte Weiterbildung oder andere Maßnahmen. Ein Partner für Finanzen sollte die finanzielle Chancengleichheit für Frauen nicht nur verkaufen, sondern auch selbst leben.

Als Arbeitgeber und als Partner für Frauen bei ihrer Geldanlage engagieren wir uns seit vielen Jahren für Chancengleichheit. Der Fondsfrauen Award bestätigt, dass wir uns mit unseren zahlreichen Initiativen auf dem richtigen Weg befinden.

In Deutschland besteht das Führungsteam von Fidelity zu 50 Prozent aus Frauen, die Mitarbeiterschaft insgesamt zu 47 Prozent. Weltweit stehen bei Fidelity International mit Abby Johnson als Chairman und Anne Richards als CEO zwei Frauen an der Spitze. Mit Mentoring-Programmen sorgen wir dafür, dass die Führungsebenen auch zukünftig zu etwa gleichen Teilen von Frauen und Männern besetzt sind. Flexible Arbeitsmodelle helfen unseren Mitarbeitern außerdem, Beruf und Familie nach ihren Wünschen zu vereinen.

Wir wissen auch, dass guter Wille allein oft nicht reicht, um berufliche Hürden für Frauen abzubauen. Mit Unconscious-Bias-Trainings sensibilisieren wir unsere Mitarbeiter dafür, wie sie womöglich unbewusst der Chancengleichheit entgegenwirken. Und wir stellen regelmäßig starke Frauen vor, die als Vorbild dienen.

Gleichzeitig gehen wir den Bedürfnissen von Frauen bei der Geldanlage genau auf den Grund, wie dieses Jahr mit unserer Studie zur Gender Pension Gap: Frauen verdienen in Deutschland durchschnittlich 21 Prozent weniger als Männer¹. Sie erreichen schon mit Mitte 40 den Höhepunkt in ihrer Gehaltsentwicklung, Männer erst Mitte 50.² Am Ende ihrer Karriere erhalten sie deshalb 26 Prozent weniger Rente.

Durch die Verdienstlücke bleibt ihnen weniger Geld, das sie monatlich zurücklegen können. Dabei ist die private Vorsorge für Frauen besonders wichtig: Frauen leben in Deutschland je nach Geburtsjahr im Schnitt vier bis sechs Jahr länger als Männer³ und müssen entsprechend länger die Rentenlücke schließen.

So wird die Geldanlage weiblich

Frauen haben in Deutschland zwar die gleichen Rechte wie Männer, aber nicht die gleichen Möglichkeiten und so auch ganz andere Bedürfnisse, was ihre Finanzen angeht. Das hat wenig zu tun mit vermeintlichen Persönlichkeitsunterschieden wie einem größeren Sicherheitsbedürfnis, und eine Menge mit den genannten Fakten und der Situation von Frauen in der Arbeitswelt und in unserer Gesellschaft.

Die Finanzbranche könnte ihnen Lösungen bieten, tut das insgesamt aber bestenfalls halbherzig. Kein Wunder, denn die Finanzwelt ist männlich: Der Frauenanteil im Vorstand von Finanzunternehmen liegt weltweit bei 16 Prozent, in Deutschland sogar nur bei zehn Prozent (Stand: 2016).⁴

Es geht nicht darum, ein traditionelles Geldanlageprodukt rosa einzufärben, um Frauen damit zum Investieren zu bewegen. Vielmehr brauchen wir eine ganz neue Denkweise: ein Verständnis für die weiblichen Erwerbsbiografien und klare Berechnungen zu ihren Bedürfnissen, die sich daraus ergeben.

Über Jahrzehnte eingeübte Denkmuster weichen oft nur langsam den neuen Lösungen, die Frauen wirklich voranbringen. Umso stolzer sind wir bei Fidelity auf das, was wir schon erreicht haben. Vermögensverwalter müssen sich bewusst werden, dass große Teile der Finanzwelt von Männern für Männer geschaffen worden sind. Wir brauchen Frauen, die die Geldanlage gestalten, und solche, die investieren und der Gender-Lücke so den Kampf ansagen.

Quelle:

Bitte beachten Sie, dass Sie über folgenden Link /die folgenden Links möglicherweise die Fidelity-Webseiten verlassen und wir für die Inhalte dieser neuen Seiten keine Verantwortung übernehmen können.

¹ https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2019/03/PD19_098_621.html

² https://www.payscale.com/data/peak-earnings

³ https://de.statista.com/statistik/daten/studie/185394/umfrage/entwicklung-der-lebenserwartung-nach-geschlecht/

⁴ https://www.oliverwyman.com/our-expertise/insights/2016/jun/women-in-financial-services-2016.html